Tamamu Café Zeichenfilme

In vino veritas

Der Weise ist nüchtern aus Maß, der Schlaue aus Bosheit. Wer ansonsten ganz den Rausch verabscheut, der hat meistens allen Grund, sich vor ihm in acht zu nehmen.Denn bei einem guten Trunke offenbart sich das Herz allzu schnell,Deshalb sollte man mit Freunden zechen… Heute singen und trinken wir zu den Zeichnungen von Roman Scheidl und Katharina Puschnig. (2009)


Frühstück bei den Eskimos

„Der Eskimo ist nie alleine, wenn er die Einsamkeit zwischen Fels, Meer und Gletscher sucht.“
Während draußen der Schneesturm tobt, lauschen wir den Geschichten von Tagta dem Grossfänger und seinen Abenteuern mit den gefährlichen Tupilaks, die überall im Eismeer lauern.


Die Malerfalle

„Es heißt, der vollkommene Maler sei ohne Regeln, was nicht bedeutet, es gibt keine Regeln. Sondern seine Regel ist das Felhen von Regeln, und dies ist die höchste alles Regeln.“ (2008)
Roman Scheidl und Katharina Puschnig sitzten im tropischen Pflanzendickicht, das paradiesische Schönheit verspricht und auf den zweiten Blick sich als Rachen eines Ungeheuers offenbart. Traumsicher arbeiten sie und wissen sich in Sicherheit, solange der künstlerische Prozess anhält, dabei ignoirieren sie die Fangzähne, die sie wie ein Fangeisen umgeben.


Running Sushi

Was Roman Scheidl und Katharina Puschnig in „Running Sushi“ zeichnen, geht alles viel zu schnell. Man kann kaum sehen, was sich in den vielen Ess-Schälchen befindet, die vorüberziehen. Doch plötzlich scheint die Zeit still zu stehen. Ein Wanderer bricht auf in eine Welt, die trotz des stetigen Wandels der zehntausend Dinge in sich ruht. Die Zeichenfolge entstand nach den Kompositionen „Ja! Panisch!“ und „Far East – Far Out“ von Annette Giesriegl und Franz Schmuck vom Vocal Chordestra. (2006)



Point of balance

Aktuellste News

Das Schöne und das...  mehr
DIE ABENTEURER DER NEUEN...  mehr
TAMAMU in BALINGEN 10...  mehr
TAMAMU und die CELLE am...  mehr